Bleien Tagebuch 2000


Tagebuch ab 1.1.2000  
   
04.01.2000/mo Kontrollgang nach Jahrhundersturm 'Lothar'. Alle Spiegel ausserlich i.O.
  Baugeruest liegt auf der Strasse ziemlich zerknittert, die Sicherungsbolzen sind abgeschert.
  Y2K-Problem an Phoenix-SW behoben
   
05.01.2000/mo pavo (Transtec-PC) ersetzt durch Laptop um PC aufzuruesten mit HD+RAM
  R&S-Antenne am 5m ausgemessen mittels Sonnendurchlaeufen -> schlecht
  R&S-Antenne abmontiert und anch Zuerich transportiert fuer Reparaturversuch
   
06.01.2000/mo Pisces neu gestartet, weil Kommunikation im Eimer (scandisk, defrag....)
  Pavo neu gestartet wegen Kommunikationsproblemen mit Timbuktu
  16A Sicherungen rausgeknallt wegen 5m-Steuerung, vermutlich Trafo Kurzschluss!
  Vermutung: Defekte NullLeitersicherung bringt doppelte Spannung und damit 4-fache Leistung auf den Trafo. Dieser vertraegt dies sicher nicht, er ist nur fuer 50% Ueberlast ausgelegt.
  5m Antenne hat gestern Abend verikal 'onaniert'. Brunners haben die endstufe abgestellt.
   
07.01.2000/ar Outside-Sicherung (16A) vom 5m defekt, Grund Trafo Kurzschluss
  Vermutung: Der Trafo wurde beim Nullleiterunterbruch angeschlagen
   
12.01.2000/ar Trafo ausgewechselt, stelle fest, dass Halbleiterrelay ebenfalls defekt ist -> Keine
  Fernsteuerung moeglich. AntosII SW endlich am 5m ausgetestet. Einige Korrekturen an Picokalibration, Durchlauffunktion und Konfiguration. Ist jetzt alles korrekt!
   
15.01.2000/mo 7m steht; Brunner aktiviert zum reseten der Endstufe
   
31.01.2000/ar 7m: restart (-15V Error = zu hoher Spitzenstrom), Antos2 Schutzverletzung
  5m: Kabelsicherung ausgewechselt, Win98 update und WebCam auf periscope instelliert
  pisces: fingerd Schutzverletzung, timbuktu klemmt.
  versuche mit Timbuktu deinstallation den Fehler zu beheben. Fehler lag aber bei der Netzwerkkarte. System erkennt NE3200 nicht mehr. Win95 CD fehlt. System kann nicht wieder hergestellt werden. Shutdown
   
14.02.2000/cm 5m Turmtuere nur angelehnt, weder verschraubt noch verschlossen. Es ist sehr feucht im Turm, der Entfeuchter sollte dringend installiert werden.
  7m Turmtuere nur angelehnt, weder verschraubt noch verschlossen, der Schluessel steckte noch im Schloss. Dafuer ist es sehr schoen trocken im Turm, weil die Heizung und der Entfeuchter funktionieren.
  iraseb-Server wieder hochgefahren ohne Probleme (?)
  5m Steuer-PC ist extram langsam, er benoetigt fuer einen click circa 10sec bis zur ersten Reaktion. -> runter- und wieder raufgefahren o.k. Zeit nachgestellt.
  7m Zeit kontrolliert, i.o.
  Phoenix-2 perseus Daten gesichtert auf helene und Disketten. PC aufgeraeumt mit scandisk und defrag.
  Alarmanlage meldet Tuer&Batt. !
  Bem. Das GPS-network koennte man vermutlich auch an der Frontplatte SUB-D9 anschliessen ohne Phoenix zu beeinflussen. (?)
   
16.02.2000.cm Die Herren Van Ries der Firma Brunner vermessen die Flansche der 7m-Antriebsmotoren
  WebCam wieder installiert via USB-amplifier am GPS-Antennenmast
  Photos der Motorflansche hergestellt mit Digitalkamera
  Synthesizer- und LO-power gemessen zur Erkennung langfristiger Trends ->
  AOS installiert, konfiguriert und getestet. Natel GSM stoert saumaessig, ebenso das Anflugradar des Flughafens Zuerich
  Server pavo hergerichtet fuer AOS-Daten und ftp-Server ergaenzt fuer ftp-Transfer der Daten
  Neues Frequenzprogramm frq05008.cfg produziert zur gleichzeitigen Beobachtung im Linearmode2 zusammen mit AOS
  RX-Kalibration Phoenix geprueft und fuer i.O. befunden (T0, Tx, Tx-10dB, Ta)
  Phoenix -Scheduler an AOS angepasst (Frequenzprogramm)
  Mit l/4 Transformator versucht Natel zu unterdruecken; geht nicht gut, weil zu breitbandig
  Entfeuchter im 7m-Turm installiert und aktiviert.
  IRASEB-server pisces.ethz.ch von Dr. P. Aubry ersetzt (weil defekt) durch Pentium 75MHz von Chr. Monstein
  Anlage demonstriert und erklaert an Stud. Sabine
  Achtung, Phoenix kann derzeit unter 500MHz nicht beobachten, weil die HF-Komponenten fur AOS gebraucht werden.
   
21.02.2000/ar AOS restart, hat am Vortag 13:03h gelockt. Daten von 1.Scheduler (RAM Disk) Sequenz
  wurde noch auf pavo gerettet.
  Entfeuchter 7m trocknet schoen. Abwasserschlauch noch nach aussen gefuehrt.
  WebCam an Einstellungen gespielt -> keine Aenderung
  Am 5m Neuste Antos2 SW installiert. STS und Bleien kompatibel!!!
   
29.02.2000/cm AOS im batchfile net time \\pavo /yes /set einbauen, damit er 2x pro Tag GPS-synchron ist.
  Alle PC's kontrollieren ob UT stimmt und der 29.02.2000 geschaltet hat. -> o.k.
  WebCam neu parametrisiert in der Hoffnung dass das Bild etwas besser werde...
  GPS-Output gecheckt im Hinblick auf timing-network.
  Synthesizer ausmessen um den Grund fuer den Leistungsabfall herauszufinden. Es ist eindeutig der 9,2GHz Oszillator, er gibt nur noch -0,3dBm ab waehrend der 14,2GHz-Oszillator noch 12,97dBm abgibt!
  Die beiden internen Synthesizer 2,0-2,5GHz sind beide nahezu identisch.
  Messgeraete zurueck nach Zuerich transportiert ins HF-Labor
   
03.03.2000/cm Frau Brunner ind Observatorium geschickt um zu kontrollieren ob das AOS nocht laeuft.
  Bei Fehlerverhalten ginge das ganze Wochenende drauf... Alles i.O.
   
08.03.2000/cm periscope (5m) Zeit nachgestellt (1 Minute hintendrein)
  penzias (7m) Zeit nachgestellt (1/2Minute voraus)
   
16.03.2000/cm AOS abraeumen fuer den Transport ins IAP in Bern z.Hd. Herr Wuethrich
  Datenaustausch zwischen Laptop und Desktop. PAVO wieder installieren, Laptop -> Zuerich
  10GHz statt 7m am Phoenix anschliessen und Backend justieren (gain, att-file)
  Lochplatte am Schrank montieren
  dcf-Antenne auf Dack entfernen und nach Zuerich bringen
  Altes USB-Kabel im Osten entfernen und Shack wieder abdichten
  Scheduler und Phoenix.cfg an 10GHz anpassen
  Entfeuchter 5m und 7m kontrolliert, alles i.O.
  Relaiskarte fuer Remote-Reset in Zuerich vergessen
  Drucker funktioniert nicht mehr, Patronen schon wieder ausgetrocknet
  WebCam ersetzt und Software neu installiert
  Neues Speisgeraet statt des SAT-RX installiert zur Versorgung des LNC
   
17.03.2000/ar 5m reboot durch Frau Brunner. Antos2 hackte am Vorabend im Azimut an.
   
26.03.2000/cm Versucht von zu Hause aus via Timbuktu die automatische Umstellung auf Sommerzeit rueckgaengig zu machen. Leider erfolglos, weil ich immer wieder abgeschossen wurde beim login.
   
27.03.2000/ar 5m und 7m reboot durch Frau Brunner. Damit Timbuktu wieder laeuft und die PC Zeit wieder
  korrekt eingestellt werden konnte.
   
05.04.2000/cm Defekten LPLM im Synthesizer ersetzt und ausgemessen, siehe sep. Protokolle im Synthesizer-Ordner.
  Drucker ausgetauscht und PC's entsprechend konfiguriert.
  Ventilator im Synthesizer ist defekt, Frieder liefert prompt einen Neuen per Bahn!
  Auf pisces.ethz.ch Atomtime installiert und konfiguriert
  Alle Server Laufwerke aufgeraeumt
  Die Herren Van Ries installieren die neuen Antriebe inklusive Endstufen und Verkabelung am 7m-Turm.
  Inbetriebsetzung der neuen Software fuer die Drehstromantriebe
  Neuem Lehrling die Anlage grob erklaert und demonstriert
   
06.04.2000/ar 7m ist in Endschalter gefahren, da SW und HW Endschalter zu nahe beieinder liegen.
  Bei 3500 rpm ueberfaehrt die Antenne: 1.9° in Elevation, 0.9° in Azimut den SW Endschalter
  Relais Karte auf pavo installiert. Periscope, pavo und penzias koennen nun ferngeresetet werden
  5m Tracking Problem noch nicht geloest, versuchte die Ursache zu eruieren
   
07.04.2000/ar pavo restart: Grund unbekannt
  7m SW Endschalter auf 7 und 86° (El), 80 und 300° (Az) max speed auf 3000rpm, trackspeed auf 20 rpm
  7m ist in Endschalter gefahren, da SW und HW Endschalter zu nahe beieinder liegen.
  Bei 3500 rpm ueberfaehrt die Antenne: 1.9° in Elevation, 0.9° in Azimut den SW Endschalter
  Relais Karte auf pavo installiert. Periscope, pavo und penzias koennen nun ferngeresetet werden
  5m Tracking Problem noch nicht geloest, versuchte die Ursache zu eruieren
   
12.04.2000/cm Umstellung von 10Ghz (80cm bzw .5m) auf 7m-Spiegel mit selbsgebasteltem equalizer
  Alle Endschalter am 7m ersetzt und justiert sowie SW-endschalter angepasst.
  WebCam umstellen von West nach Ost
  Phoenix neu parametrisiert und u.A neues Attenuatorfile rechnen lassen (ATT00023.cfg)
  Am 5m beide Winkelcodierer zur Revision abgebaut inklusive Heizung und Endschalter
  Im Osten Baeume schneiden weil diese den Spiegel behindern
  Lampenverschalungen und Luftfilter gereinigt sowie Batterie im remote-security-controller ersetzt
   
13.04.2000/ar 7m ist in Endschalter gefahren. Ueberbrueckung des Schalters und Montage eines
  "fliegendes" Tasters zur Ueberbrueckung von El unten. Test des SW Endschalters ok
   
14.04.2000/ar Frau Brunner Ueberbrueckt 7m da dieser wiederum in den Endschalter fuhr.
  Das Problem konnte in der SW gefunden werden. Wenn die Antenne der Sonne vorfaehrt, so gibt es diverse Zeitpunkte wo der untere SW Endschalter nicht gelesen wird. Problem: Problem Antenne faehrt in den HW Endschalter. Antos3 angepasst, damit Antenne der Sonne weniger vorfaehrt (dh trackspeed auf 12 rpm) und zusaetzliche Sicherheitsmassnahme (if sunpos < limit stopp) eingebaut.
   
19.04.2000/cm Rien ne vas plus!
  pavo, penzias, periscope und pisces sind via Timbuktu nicht mehr ansprechbar
  Antenne ist in die Endschalter Zenit & Osten gefahren; Grund unbekannt.
  Phoenix laeuft nicht mehr seit gestern 16:01UT, Grund ebenfalls unbekannt
  H. Brunner (0) 062 842 13 84 aufgeboten um alle PC's runter- und wieder hochzufahren.
  Alle PC's funktionieren nun wieder ausser FTP auf pavo. Via Timbuktu Marathon-FTP mehrmals runter- und wieder hochgefahren bis es wieder tut....
  P. Messmer kann nun nach dem erneuten booten von perseus die Daten auf helene beamen
  Leider keine Unterlagen um Brunners Instruktionen betr. Ueberbrueckung der Endschalter zu geben, daher Firma Brunner (Hr. Van Ries (0) 062 842 21 77/28) aufgeboten um die Schalter zu ueberbruecken.
  Nun laeuft alles wieder nach >1h Teleconferenz mit Bleien-Observatory!
  Brunner haben gestern Nachmittag den Fruehlingsputz durchgefuehrt. Ob dies die Ursache fuer all die Stoerungen ist?
  WebCam-Bild nach hochfahren penzias wieder sehr schlecht, vorher war es noch gut.
   
22.04.2000/cm Erfolgloser Rettungsversuch von zu Hause. Timbuktu hat mich abgeschossen, bevor die SW sicher neu gestartet werden konnte.
   
25.04.2000/cm Update software host32.exe auf pavo. Neu: Druck- und Filedialog fuer status.txt
  WebCam Daechlikappe montiert gegen Wasser, Schnee und direktes Sonnenlicht
  Bestehende Endschalter (Not) AzEl des 7m integriert in Sicherheitsstromkreis
  Hygrosensor fuer Aussentemperatur und -Feuchte installiert auf pisces, file -> pavo d:
  Alle am Netzwerk haengenen PC's ergaenzt mit WinZip und Antivirus
  Ueberbrueckungsschalter am Steuerschrank 7m wieder abgebaut
  Synthesizerbuffer mit kurzen SMA-Verbindungen am Mischer montiert
  Netzstrom an neuer Endstufe gemessen: Einschaltstrom>3A; Ruhestrom=150..170mA; Normalstrom=0.9A (2x1500rpm); Fullspeed=2.6A (2x3000rpm);
25.04.2000/ar Steuersoftware:
  Zusaetzliche Sicherheitsmassnahmen: wenn Antenne kleiner SW Limite nur noch pos. Geschwindigkeitswerte schreiben (zus. Test); SleepPos wenn Sun<5Grad -> HW Endschalter sollte nie in Aktion treten
  Div. Tests: bei versch Zeiten, Limiten und Geschwindigkeiten; veraenderung der Limite (SW Endschalter) waehrend dem Betrieb -> alles iO
   
03.05.2000/cm Demonstration der Anlage an Dr. Magun IAP und 3 Doktoranden/Postdocs mit A. Benz, P. Messmer und M. Arnold
  Hr. Meier Elektro Dumont ersetzt Sicherungselemente wegen durchgerosteter Null-Leiter!
  Dazu komplette Anlage runter- und wieder hochgefahren
  Stoertraeger in frq05003.cfg ersetzt durch andere Kanalwahl und frq05009.cfg produziert
  Stoertraeger in frq05004.cfg ersetzt durch andere Kanalwahl und frq05010.cfg produziert
  Scheduler am Nachmittag 1/2 Stunde frueher begonnen und frq*.* ausgetauscht
  Ausmessen der Kabel am 5m fuer Umbau der Antriebe
  Besuch eines Journalisten um 16:00
  Straeucher und Baeume 'kastriert' wegen Behinderung der Antenne und der WebCam
  Heizung abgeschaltet in der Annahme, dass es nun nicht mehr kalt werde...
   
09.05.2000/cm Demonstration der Anlage fuer Pensionierte/ehemalige Lehrkraefte der Neuen Kantonschule Aarau mit Michael und Arnold.
  Versuch Phoenix zu optimieren mit neuem Equalizer von MITEQ.
  1st rf-plate (Modul 6) ausgebaut um Komponenten in Zuerich mechanisch zu fixieren
  Fehlersuche in Datenleitung Winkelcodierer 7m
   
10.05.2000/ar Kabeltest Winkelcodierer Treiber zu Antos2 Rack (Barackenkabel) mit Peter Grimm
  alle Kabel IO auf Durchgang und Isolation. Schirm im Turm auf GND beim Rack offen! Signalpegel low=0.0 high=5.1.
  PC meldet bedenklich wenig Systemressourcen -> defrag. Am Kabelstecker (Rack) koennen keine Stoerungen gemessen werden, Verlaengerungskarte fuer Europakarten fehlt zum weitermessen.
   
11.05.2000/ar Messung mit Verlaengerungskarte am AZEL Interface. Eingang keine Stoerungen
  Ausgang hat es Stoerungen !!! Ich strebe eine SW Loesung an, da in naher Zukunft auf eine serielle Uebermittlung umgestellt wird. In input.cpp wird ein Majoritaetstest eingebaut. D.h. es werden 4 Werte vom IO gelesen und die muessen identisch sein, ansonsten wird der Wert als Fehlerhaft angeschaut und nicht uebernommen. Die Stoerungen sind bis 40ms lang dh ich musste noch ein Sleep (20) einbauen, dass die Schlimmen beruecksichtigt werden koennen.
  Am "neuen" Rack noch dsub 37pol ausgewechselt, da dieser am Vortag durch mich beschaedigt wurde.
   
11.05.2000/cm Phoenix-2 Modul 6 erneuert und erweitert, d.h.
  Equalizer MITEQ AFS2-00100400-50-10P-GS S/N 637395 eingebaut nach prog. attenuator
  Synthesizer definitiv gepuffert mit MITEQ AWF-18-080120-50-16P S/N 677041
  1st IF verstaerkt mit BONN amplifier BLMA0712-0.1
  Separate 12V-speisujg fuer BONN-amplifier eingebaut
  Sicherung fuer Modul 6 von 200mA auf T630mA aufgestockt
  Logarithmierer und Integratoren justiert, neues attenuatorfile rechnen lassen -> att00028.cfg
  Alle switchcode kalibriert und dokumentiert (swc00.bmp....swc28.bmp)
  Scandisk und defrag auf perseus ausgefuehrt
  Phoenixsoftware Nominaltemperatur von 290K auf 300K erhoeht und neu kompiliert
  Provisorischen Synthesizerbuffer von Avantech ausgebaut -> SEC
  Der erste, visuelle Eindruck am Bildschirm ist recht gut, weitere Untersuchungen sind noetig um ein entgueltiges Urteil zu finden.
  Die Kalibrationsparameter muessen neu bestimmt werden....
  Irgendwo im Gebiet Antennen..FOPA stimmt etwas nicht, die Signale fuer linear #1 und linear #2 sind extrem unterschiedlich (mehrere dB). Fuer eine sinnvolle Analyse muessen wir warten, bis der neue, tragbare NWA verfuegbar ist.
  Persoenliche Mailbox umgestellt auf IMAP
  Stoerunganalyse an 7m-Steuerung bzw. Winkelcodierer. Es zeigen sich sporadische Stoerimpulse in der Groessenordnung von 10msec und mehr (Netzbrumm?). Die Signalqualitaet am Interfaceeingang (vom turm) ist viel besser als die Signalqualitaet am Interfaceausgang (zum PC).
  Softwareversion phoenix von 2.19 erhoeht auf 2.20
   
14.05.2000/cm antos restart um 14:18 UT. SW abgestuerzt
  antos restart um 18:18 UT. SW abgestuerzt
   
15.05.2000/ar Antenne im oberen Endschalter seit 14.05.2000;18:16:52UT ???
  Durch Frau Brunner wieder in Stand gestellt.
   
16.05.2000/ar antos restart um 06:17 UT. SW abgestuerzt
   
17.05.2000/ar Antenne im oberen Endschalter seit >02:16:24 <06:00:00 UT
  dv/ds muss implementiert werden. Frau Brunner ueberbrueckt den Schalter
   
22.05.2000/ar Antenne im westlichen Endschalter! Sonne erstmals so weit westlich in diesem Jahr.
  SW angepasst und getestet. PC praeventiv neu gebootet.
   
24.05.2000/cm Mit Frieder Harware-Endschalter neu justiert, damit auch am 22.6.2000 die Sonne beobachtet werden kann
  Osten: HW(neu)=41Grad, SW(neu)=48Grad
  Westen: HW(neu)=317Grad, SW(neu)=310Grad
  Unten: HWinnen(neu)=2,6Grad, HW(aussen)=-0,34Grad, SW(neu)=5,0Grad
  Die in Elevation gefahrene Geschwindigkeit ist gegenueber Azimut viel hoeher, was dazu fuehrt, dass a) Endschalter ueberfahren werden kann und b) Elevationsregelung oszilliert. Die Getriebe sind NICHT identisch!
  Haeufiger Fehler: "Error schreib coordxx.txt"
  SW-Endschalter geaendert in: c:\antos3\TryCatch2\config\antos2.cfg (?)
  Dokumente Empfaenger ersetzt und PSU-Fuse (Preamp) neue Label montiert
  Alle Kabel im 7m neu verlegt und entlastet. Das Koax wird permanent beschaedigt und muss bald gekuerzt werden.
  pisces aufgeraeumt, Hygroclip wieder gestartet (ist gestorben, weil Server abgeschaltet wahr)
   
13.06.2000/cm Untersuchung FOPA und Antennen zur Beantwortung folgender Fragen:
  Wieso rauscht es mehr als frueher? Wieso ist der Signalpegel sooo tief?
  Linear1: Tsky=To! Texc=o.k Texc-10dB=o.k. Sonne=4,8 SKT direkt am preamp
  Linear2: Tsky>>To! Texc=o.k. Texc-10dB=o.k. Sonne=4,7SKT direkt am preamp
  Leftcircular: Tsky>>To Texc=o.k. Texc-10dB=o.k.
  Rightcircual: Tsky>To Texc=o.k. Texc-10dB=o.k.
  SD: Tsky > To Texc und Texc-10dB wie oben
  In keiner Variante ist ein Unterschied Himmel-Horizont messbar, d.h. die Systemtemperatur >> 300K
  Das FOPA ist definitiv nicht mehr symmetrisch bez. Rauschtemperatur; Grund unbekannt
  Versuch den preamp mit dem Rauschgenerator SKTU zu testen schlaegt fehl, weil der SKTU defekt ist (Kurzschluss)
  SMA-Anschluss an Antenne 1 hat sich gelockert....
  SMA-Anschluss zwischen Relais K0 und Preamp hat sich stark gelockert....
  Alle SMA-Verbindungen kontrolliert und nachgezogen, keine Verbesserung
  Speisegeraet geoeffnet und kontrolliert, alles i.o. soweit erkennbar
  Alle Gehause sind luftdicht verschlossen, die LEMO-Stecker haben sich etwas geloest und verursachen Stoerungen. Mehrmals bewegt; alles wieder o.k.
  Der Transformator an der Spitze der log-per Antenne hat kleine Risse, es ist nicht klar ob der elektrische Kontakt noch in Ordnung ist.
  Neuen Drucker hp laserjet 1100 installiert und auf allen PC's konfiguriert als Netzwerkdrucker
  5m-Turm ausgeschlachtet als Vorbereitung fuer den Umbau auf Drehstromantrieb
  Zahnriemen ersetzt fuer Azimutwinkelcodierer.
   
20.06.2000/ar 7m: Herr van Ryys verdrahtet den Joystick Eingang der Endstufe.
  5m: Einbau der Synch.Motoren und der neuen Winkelcodierer. Kabel ausgewechselt und neues Heizungskabel eingezogen. Endschalter und Heizung sind in der "Gabel" auf Klemmen gefuehrt. Neue Stopfen gebohrt. Alte Stopfen mit Blinddeckel versehen.
  Altes Rack in Baracke abmontiert und durch RS232/485 Converter ersetzt. ADAM Module fuer DIO der Winkelcodierer erkennt und adressiert. Antriebe werden nicht erkannt!
   
22.06.2000/ar 5m: Die Antriebe werden erkannt. Antriebsseitig ist die Schnittstelle abgestuerzt!
  Winkelcodierer verdrahten, Sicherheitsrelais (MMV) und Joystickanschluss verdrahten. Vorort Joystick muss noch mit BRU SW abgeglichen werden. Der analoge Eingang ist zur Zeit zu unempfindlich (100RPM/Volt).
  Testfahrten ergeben ungefaehr: ES Az west 293° ost <61° El oben 90° unten 5°
  Am Morgen stoert eine Birke und am Abend wird der untere Teil des Spiegels mit Gebuesch verdeckt.
  Aufraeumen des Turms. Alter Schrank in Baracke, Oel beseitigt.
  7m: Herr van Ryys begutachtet Azimutgetriebe und wird mit Frieder besprechen. Offerte folgt.
   
26.06.2000/cm Entgegen Telefonbuch ist nicht der Chemiebereich zustaendig fuer RSG! (?)
  Nach langem hin und her ist Hr. Burger vom RZ zustaendig fuer Elektroarbeiten am RSG
  Er ist nach einigen Begruendungen ist er bereit die Rechnung von Dumont zu bezahlen...
   
26.06.2000/ar pavo, periscope, penzias reboot (liefen alle langsam)
  7m: SW Anpassungen im Steuerkreis. Elevation 8rpm, Azimut 26rpm
  5m: Vorort Joystick Einstellungen mit C:\brudrive\brudrive.exe Driveparameter analog auf 300rpm/Volt
  SW Anpassungen (richtungsabhaengige Regelung) und Test der SW Endschalter (El 89°, 6°; Az 59°, 285°)
  Kabel im Turm mit Kabelbinder auf die Seite "gespannt", Oelleck mit Putzfaeden gestopft
   
30.06.2000/cm Mit P. Messmer AOS von Zuerich nach Bleien transportieren und installieren
  5m guckt in den Boden, Ele_low Schalter hat angesprochen -> ueberbrueckt -> o.k.
  5m ist auch in den Endschalter Azi_max gefahren... -> ueberbrueckt und restart PC
  Azimutantrieb startet oefters nicht. ->Stop & Start; dann gehtís meistens wieder.
  Steuerung faehrt von der Sonne weg nach Westen! -> Reset -> o.k. (???)
  Hardwareendschalter beim 5m gesucht. Gefunden: Ele_min bei 8,84Grad und Azi_max bei 290,68Grad. Ele_max und Azi_min NICHT gefunden! Wo ist der Fehler?
  5m Steuerung kalibrieren unter Beobachtung von ASTRA-1D mit Monitor + AOS
  rf-power aufbereiten fuer AOS und Test an Horizont, Himmel und Sonne: eindeutiger Unterschied feststellbar!
  Baeume beim 5m-Turm im Nordwesten zurueckschneiden
  Fuer Satellitenband geeignetes Frequenzprogramm entwickelt und appliziert (frq04712.cfg). LO=9,75GHz; LO+1-2GHz = 10,75GHz...11,75GHz mit 1024 Kanaelen.
  Atomtime abgeschaltet, laeuft nicht mehr korrekt vermutlich weil Probezeit abgelaufen...
   
01.07.2000/cm 5m guckt schon wieder in den Boden...
  Heidi Brunner am Samstag aktiviert um die Endschalter zu ueberbruecken -> o.k.
  Fehlerhafte AOS-Daten geloescht.
   
02.07.2000/cm 5m guckt schon wieder in den Boden...
  Heidi Brunner am Sonntag aktiviert um die Endschalter zu ueberbruecken -> o.k.
  Fehlerhafte AOS-Daten geloescht.
   
03.07.2000/cm Endschalter Ele_min ueberbrueckt -> o.k.
  Fehlerhafte AOS-Daten geloescht; Horizont ist uninteressant
  periscope ist extrem langsam; 1min fuer explorer! Reset -> alles o.k. Vermutlich ist der PC total ueberlastet mit der WebCam(?)
  Vorschlag: pisces mit USB-Karte ausruesten und WebCam dort laufen lassen mit Kolban-SW unter Win98
  Konfiguration 5m untersucht.... Ele_min ist faelschlicherweise auf 6Grad eingestellt. Geaendert auf 11Grad.
  penzias Uhrzeit ist 15sec zu schnell. Jetzt, da atomtime nicht mehr tut sollten wir eine andere Loesung finden...
  PC des AOS mittels Kabel an Reset-Interface an pavo angeschlossen fuer remote-RESET via "pisces"
  Belegung RESET-Port: periscope Relay 7 (9/28), pavo Relay 6 (10/29), penzias Relay 3 (14/33) und pisces Relay 5 (11/30) voruebergehend fuer AOS-PC reserviert.
  AOS-scheduler reduziert wegen ele_low des 5m-Antriebes (11Grad statt 6,8Grad) . Messzeit nun 05:00 bis 18:00 UT
   
05.07.2000/cm PC blockiert, keine Daten mehr erzeugt seit gestern 16:00:00....
  Befund: Bildschirm eingefrohren, Data-Strobe (IRQ3) fehlt vom Interface, der Pegel ist nur noch 1V..2V statt 5V (TTL). Poff/Pon loest das Problem, der Grund ist jedoch unbekannt -> weiter beobachten.
  Versuche die fehlerhaften Daten zu eruieren, es gibt sporadische Stoerungen in den Daten (spikes) indem grosse Bits gesetzt oder geloescht werden.
  Einschalten der wait-states auf beiden boards -> nil (bleiben nun trotzdem eingeschaltet)
  8-und 16 bit I/O-recovery von 1 auf 4 im BIOS-Setup -> nil (bleiben aber vorerst so)
  boards getauscht mit tauschen von IO und IRQ -> deutlich besser, die positiven spikes sind weg man sieht nur noch Loecher (negative spikes) bleibt nun so...
  entfernen der pull-up SIL's beim 8255 -> nil
  tauschen der SIL's als pull-down beim 8255 -> nil SIL's wieder in Originalzustand versetzt (pull-up)
  slots vertauscht, IRQ3 naeher beim Prozessor -> nil (slots bleiben so)
  IRQ3 phasenverkehrt eingespiesen -> deutliche Veraenderung (Verbesserung?)
  Clock zur Generierung von IRQ3 delayed mit RC-glied 1nF x 1K -> nil
  emm386.exe wieder aktiviert analog IRASEB und PHOENIX -> nil
  Nun gehen die Ideen aus... Die aktuelle Situation muss neu beurteilt werden bez. Spikes.
   
  Versuch pisces mit USB-Interface und WebCam auszuruesten -> geht nicht, PC ist zu alt!
  Timbuktu auf pavo neu gestartet, war verklemmt durch user monstein
   
08.07.2000/cm 5m Antennen steht im Westen bei 286,99Grad, Elevation funktioniert noch
  Ueberuecken der Endschalter bringt nichts, er hat noch nicht geschaltet. Trotzdem laeuft Azimut nicht!
  Der PC periscope ist total ueberlastet, keine Reaktion auf einen Mausclick < 1 Minute!
  PC runter- und wieder raufgefahren -> alles wieder i.O.
  Taskmonitorprogramm organisiert um den Stoerenfried herauszufinden....
  AOS produziert immer noch sporadisch spikes mit neg. und/oder pos. Werten
  Privates Bias-T ersetzt durch professionelles von SSB -> keine Verbesserung beim AOS
  rf-Kabel hat Wackelkontakt, RG213 ersetzt durch SMA-Kabel -> reduziert spikes nicht...
  Preamp Avantek ist klopfempfindlich, sollte ersetzt werden, kein Ersatz verfuegbar vor Ort. Dies fuehrt zu sporadischen Gain-Fluktuationen sowie Veraenderugnen im Spektrum (Welligkeit)
  Data_Strobe ist sauber, 20usec Periode und 5V TTL-Pegel.
  IRQ3 hat haeufig keinen 0V-Pegel, er schwebt bei circa 2V. High-Pegel i.O. Ersatz-IC funktioniert ueberhaupt nicht. Zuerst Ersatz beschaffen fuer CD4011
  In PC-Konfiguration emm386.exe und doskey wieder abgeschaltet -> keine Verbesserung
  Interface-Hardware geprueft, es ist empfindlich auf Erschuetterungen. Alle Verbindungen kontrolliert und Verbindungen verstaerkt. Nun nicht mehr klopfempfindlich. Problem der spikes aber immer noch nicht behoben.
  CD4011 scheint auch empfindlich auf statische Felder (reagiert auf Handbewegungen in der Naehe).
  In Interruptprozedur Mikrosekunden-Delau eingebaut. Dieser kann ueber eine Zahl in aos.cfg parametriesiert werden. Alle Werte von 0...300 (=0usec...10usec) haben keine positiven Einfluss auf das Verhalten bzw. Produzieren von spikes. Dies obwohl die starke Vermutung besteht, dass es ein timing-Problem sein muss. Es scheint, dass die Daten nicht stabil sind wenn sie eingelesen werden sollen.
  Als vorlaeufig letzte Idee: Zurueck von 512Kanaelen auf 256 Kanaele wie zu Beginn des Jahres. Aber dies scheint das Problem leider auch nicht zu beheben. Weiter beobachten ueber das Wochenende....
  Neues Frequnezprogramm frq04713.cfg produziert mit 256 Kanaelen im 10GHz-Band
  Auf pavo Boraland C++ installiert um AOS - Software modifizieren zu koennen.
  Software update #1: Scheduler Lesevorgang um Mitternacht (UT) verbessert, so dass nur noch ein 'reread'-Eintrag im Logfile statt zig Eintraegen gemacht werden -> o.k.
  Software update #2: Logfile entries repariert, so dass die Frequenzprogramme und die Datenfiles mit der korrekten Filespezifikation im logfile eingetragen werden.
  Software update #3: Konfiguration der Anzahl Messwerte pro Sekunde via aos.cfg parametrisierbar: 256Kanaele=6400mp/sec, 512Kanaele=12800mp/sec
  Software sichern auf helene und dummy-calibration starten.
  Diverse Parameter in aos.cfg veraendert -> keine Verbesserung der spike-Situation.
  Weitere zu pruefenden Aspekte: 1) wie sind die Signalpegel von D0...D11? 2) Sind die I/O-Adressen wirklich frei verfuegbar? 3) Stoert evtl .der Netzwerktreiber devicehigh c:\ndisdos\ifshlp.sys? 4) In wie weiter spinnt der CD4011?
  Die Birke im Blickfeld des 10GHz-feeds ist gefaellt worden -> o.k.
   
11.07.2000/ar 5m hat Genickbruch erlitten da el oben nicht angesprochen hat und SW abstuerzte!!!!
  Die Endschalter waren im Schrank falsch verdrahtet!!! Die Positionen sind wiefolgt:
  Az west: 290° SW: 287
  Az ost: 42.7° SW: 45
  El oben: 101.5° SW: 90
  El unten: 8.4° SW: 11
  Die Performance von periscope wird hauptsaechlich von Antos3
  eingeschraenkt. Ich habe nun die file Zugriffe eingeschraenkt, da fuer
  die Koordinaten ein zu grosses File entsteht.
  In einem weiteren Schritt will ich die die serielle Komunikation so
  stark wie moeglich einschraenken.
  Atomtime laeuft auf penzias und periscope unter Lizenz.
  Der 2.Verstaerker habe ich ausgewechselt und den aos frisch gebootet. Es
   
13.07.2000/ar Reboot von periscope, Antos3 war abgestuerzt.
  Der 5m steht im Endschalter el unten, Az west, da die SW am 12.07. 11:56UT abgestuerzt ist. Ueberfluessige Daten von pavo geloescht und dank Frau Brunner 5m reanimiert
   
  2.Loch von 15:00 ... 15:50 UT durch Frau Brunner reanimiert, Grund RS Schnittstelle still !!!
   
17.07.2000/ar periscope: Netzwerkkarte getauscht (Neu: BNC), CIO DIO's ausgebaut (Karten in Bleien)
  allg: Steinplatten fuer Geruestunterlage gekauft
  5m: log per Feed montiert, Kabel eingezogen, Vorverstaerker montiert -> Zuviele Stoerungen durch pager-Sender
17.07.2000/cm AOS umkonfiguriert fuer 1GHz und 2GHz
  Defektes RS422/RS232-Interface am FOPA ersetzt durch Windmesser-Geraet. Sonst bootet FOPA dauernd. Ersatz-Interface bestellt...
   
18.07.2000/ar 5m: Hochpass vor Vorverstaerker -> weniger Stoerungen aber zuwenig Gain
  LNC Speisung mit Sat Receiver
  periscope: nur noch WebCam Controller
  penzias: steuert beide Antennen. SW ueber antos2.cfg konfigurierbar.
18.07.2000/cm AOS umkonfiguriert fuer 512 channels im Bereich 1GHz bis 2GHz
  Windmesser wieder aktiviert durch Austausch des RS422-Interfaces
   
21.07.2000/cm Auf pavo//d:aosdata einen ZIP-daemon installiert um die Datenmenge zu reduzieren...
   
25.07.2000/ar Daten von pavo auf Laptop ueberspielt.
  AOS: Kabel ausgewechselt 6m RG-214. Wegen den aufgetauchten Symetrien stellte ich auf 256 Kanaele um. Es ergab jedoch keine Verbesserung. Die Einstellung habe ich belassen, da es weniger Daten gibt.
  5m: realtrack installiert und Antennengeschwindigkeit gemessen. Die Nachfuehrung sollte somit klar verbessert werden. Zudem WebCam montiert und USB/PCI Einschub auf periscope installiert. Ergab einen Ausnahmefehler wahrscheinlich wegen falschem/alten (USB1.1) Chipset. Der alte Treiber des USB roothub laeuft Amok. Win98 in naechster Zeit neu installieren. 7mWebCam laeuft ueber Laptop.
   
27.07.2000/ar AOS erzeugt Symetrien! Spiegelung bei ~1434MHz und Natelband 19xxMHz
  Test's mit Signalgenerator ergaben, dass das "Problem" ueber die Luft kommt und nicht direkt ein Instrumentenfehler sein kann.
  Einspeisung eines Sweeps von 1-2GHz/10sec:
  direkt am AOS -> keine Symetrien
  Einstrahlung ueber Planarantennen in 5m -> Symetrien vorhanden, vgl. Testdaten
  nach Vorverstaerker im Turm -> keine Symetrien
  vor VV im Turm -> keine Symetrien
  vor Bias T -> keine Symetrien
  nach Vorverstaerker im Feed -> keine Symetrien
  vor VV im Feed -> keine Symetrien
  vor HP im Feed -> keine Symetrien
  log per durch planar ersetzt -> Symetrien
  planar aus dem Feed genommen -> Symetrien
  alle Messungen mit versch. Signalgain -> kein Einfluss!
  Fazit: Symetrien entstehen, sobald das Signal ueber Luft kommt!
  Vermutung: Natelband ist zu stark und verursacht Kreuzmodulationen, der aos gain kann nicht verringert werden, da sonst die Sonne ueberhaupt nicht mehr sichtbar ist. Das 1434 Band ist mit Phoenix nicht sichtbar, dh es entsteht im aos. Wahrscheinlich ein Produkt des 1900 Traegers.
  Abhilfe: Stichleitung hat keinen Einfluss, TP Filter mit fg 1900Mhz nicht vorhanden.
  > Umstellung auf 10GHz :(
   
28.07.2000/ar Ich warte noch ab mit der Umstellung auf 10GHz.
  Ich mache noch eine Stichleitung fuer 1914MHz. Die 2.Stichleitung bringt
  zwar nur beschraenkt etwas aber ich habe ein Stueck "schlechte" 75Ohm Leitung
  eingebaut, welche das Natelband zusaetzlich daempft. Zusaetzlich habe
  ich noch an der Speisespannungen der Verstaerker rumgefingerlt, so dass
  ich nun von "Auge" keine Symetrien mehr sehe. Die ruhige Sonne ist nun sehr schwach.
  Auf periscope Win98 neu installiert. Der USB Root Hub Treiber kann noch immer nicht geladen werden !?! Muss bei Gelegenheit wohl mal formatiert werden.
   
03.08.2000/ar Arnold und Peter Messmer habe die Symetrien als Intermodulationen identifiziert.
  Es muss also der Vorverstaerker sein, der das Problem verursacht, wobei die "Stoerer" die beiden Natelbaender 900/1800 sowie das 1910er Band sind.
  Eine weitere Stichleitung bei 950MHz hilft auch nichts. Die drei Stichleitungen 950, 1800, 1914 montiere ich nun vor den Vorverstaerker: Es treten noch immer Intermodulationen auf (vgl. /global/helene/data/rag/phoenixII/analysis/aos/symmetry_20000803)
  Umstellung auf 10GHz!
  Intermod Test an Phoenix II: Das FOPA scheint intermodfest zu sein (vgl. /global/helene/data/rag/phoenixII/analysis/phoenixII)
  periscope: format C:, Win98 Installation, WebCam laeuft wieder, weiss nicht wie ich den 2.internen USB port ansprechen kann. Bis auf weiteres also nur ein 7m Bild
  Laptop wieder ans Institut genommen, unter C:\aos overflow sind die aos daten.
   
09.08.2000/ar aos Rueckgabe an Bern. Transport ok, Herr Wuethrich sagt, dass aehnliche Aktionen
  jederzeit wieder moeglich sein koennten, wenn es die Planung des IAP zulaesst.
  aos Rechner ans Institut genommen.
  2.USB Port kann auch gelesen werden, die SW kann aber nur einer aufs Mal verkraften, da die Bandbreite nicht mehr zulaesst. Muss noch bei Gelegenheit abchecken ob sich da was an der Lesehaeufigkeit aendern laesst.
   
16.08.2000/cm Neues Backend ausprobiert; geht noch nicht, es fehlen +-15V vom dc/dc-converter
  Neuen Log. Detector ausprobiert. Probleme: gain zu klein, Offset nicht kompensierbar, sonst besseres Rausch- und Brummverhalten
  Phoenix-2 umgestellt auf 10GHz, damit 7m umgestellt werden kann auf Feldbus
  Eiche und Haselnuss kastriert zugunsten der WebCam
  Der alte log. Detector ist sehr empfindlich auf Vibrationen, der Offset schwankt sehr stark!
  Spannungsbereich alter log. Detector bei PotiCal.cfg: -0,5V (To)....1,75V(Texc)
  Spannungsbereich neuer log. Detector bei PotiCal.cfg: +0,5V +- 0,5V, dabei muss LK4-strap geoeffnet werden.
  7m-Azimutantrieb mit Hr. Van Ries besichtigt um neuen Loesugnsvorschlag zu evaluieren
16.08.2000/ar Feldbus am 7m installiert, Uebertragung der Winkelwerte problemlos, Antrieb stockt?
   
17.08.2000/ar Das "Stocken" konnte eruiert werden. Der Watchdog wurde vom RS422 Signal zuwenig
  getrieben, R33 mit R10 ausgetauscht!
  Speed Test ergiebt eine Untersetzung von 5555, programmiere realtrack mit 4000.
  Winkelkalibration.
  Endschalter sprechen alle einwandfrei an: Az west= 316.64 ost=41.03, El oben=85.21 unten 3.03
  Rack abgebaut, Msg2Ph wird mit einem Kurzschluss befriedigt. Bei Penzias muessen noch die CIO/DIO Karten ausgebaut werde.
   
23.08.2000/ar periscope: reset und vnc zu Testzwecken installiert
  Wind LC202 Interface/Converter ausgetauscht, alter war schwarz
  7m: realtrack speed verringert Uebersetzung auf 3000, Joystick speed angepasst (El: 900RPM/V Az: 600RPM/V)
   
23.08.2000/cm Software zur Herstellung von OnLine-spektren auf dem Web installiert, d.h.
  host32.* angepasst auf pavo; neues file: \\pavo\d:\data\spectrum.txt
  phoenix.* auf perseus erweitert fuer OnLine-Spektrum und Viewer (F8) eliminiert
   
05.09.2000/cm Versuche an Phoenix-2 mit neuem Integrator-Backend; hat noch zuviele Fehler...
  Fopa mechanisch vermessen und photografiert fuer Planung Einbau Fopa2000
  Azimutspiel beim Fopa gemessen -> 25mm. (Geschaetzt beim 4GHz feed circa die Haelfte)
  Ausbau 7m-Azimutgetriebe diskutiert mit Hr. Brunner junior. Loesung in Sicht mit Frontlader
  Altes fopa hat die Masse: 250x120x600, das neue Fopa ist deutlich breiter und hoeher!
  Alle PC's timbuktu deinstalliert und geloescht
  Alle PC's WinVNC installiert und konfiguriert, pavo tut noch nicht...
  Phoenix parametrisiert, dass er 100 online-Spektrum pixels generiert
  Host32.exe angepasst zur Verarbeitung von 100 online-spektrum-pixels
  Batterien aller Funkgeraete leer -> laden oder neue beschaffen
  Batterie Wanduhr leer -> laden oder neue beschaffen
  WebCam neu parametrisiert nach Installation VNC
   
07.09.2000/ar Frau Brunner muss pavo neu booten. Status war nicht aktuell und vnc verweigerte Verbindung.
   
12.09.2000/ar FOPA2000 Test ....
  TranXit auf pavo entdeckt. Vermutung Hacker koennte "in" Bleien sein. TranXit wurde aber von P.Messmer installiert und der verweigerte Zugriff vom Institut ist wegen einem fehlenden Abschlusswiderstand entstanden. Ab jetzt zu machen, vnc und ftp loggen
   
13.09.2000/ar Montage FOPA2000, neue Kabel (Koax 7m und Heizung FOPA2000) eingezogen
  Intermodulationstests in beiden Frequenzbaendern mit EIP und R&S-Antenne am alten FOPA
  penzias vnc log ein, pavo ftp debug log ein
  Phoenix-2 Software provisorisch an FOPA2000 adaptiert, die Umweltdaten fehlen noch...
  s11 der Log. Per. Antenne gemessen; beide sind gemaess Spec. In Ordnung, VSWR<3:1
   
17.09.2000/cm Via remote-Zugriff die Hostsoftware geaendert; delay zwischen Filezugriffen 100ms
   
19.08.2000/cm Via remote-Zugriff die Hostsoftware geaendert; status nur schreiben, wenn Nicht vorhanden!
   
20.09.2000/ar WinVNC logfile auf alle PC's via registry (C:\programme\orl\winvnc), apache error und access
  logs in (pisces\\C:\Programme\apache group\apache\logs), ftp logs auf pisces (C:\Fdaemon\logs)
  Besprechung mit Gebr. van Ryys ueber weiters Vorgehen beim Getriebe Umbau
20.09.2000/cm GAL V2 in FOPA2000 eingebaut, damit Difference-Calibration moeglich wird
  Sonnenblende am FOPA2000 montiert und Temeoratursensor gesichert
  Azimutscan breitbandig gemacht bei 5Grad Elevation sowie diverse Elevationsscan bei festen Azimut
  Intelsat 803, Intelsat 605, Arabsat 2A, Arabsat 2B und Meteosat angepeilt zum qualifizieren der Polarisdation von Phoenix-2
  Fehlersuche an Peltierheizung/kuehlung. Vermutlich Stecker oder Headersockel
  Phoenix-2 - Software rep. Fuer uebertragung frquencylabel in online-spektrum
  Laufwerkzugriffe wieder rueckgaengig gemacht wegen WebCam und Hydrowin-Sensor
   
25.09.2000/cm Test neues Backend Phoenix-2
  Restart pavo, weil VNC nicht mehr ansprechbar
  SW-Modifikation noetig fuer neues Backend
   
26.09.2000/cm Reparatur FOPA2000, es ist Wasser eingedrungen weil Silikon-Dichtung defekt
  Wackelkontakt in MOS-Relais behoben, nun funktioniert die Peltier-Heizung/Kuehlung
  Weiterer Test des neuen Backends
  Kreuzmodulationsversuch mit neuem FOPA
  Polarisationstest an ARABSAT 2A
  Versuch den Mond zu registrieren mit Phoenix-2 und separatem Backend
  GaAsFET - preamamp am 5m abgebaut und eingemottet
  Besuch des MTW - TV-teams
   
27.08.2000/ar Testdaten mit neuem Backend erzeugen. SUM RHG Output funktioniert noch nicht,
  mit neuer Phoenix SW entsteht exitcode=0, laeuft nur unter Windows
   
28.09.2000/ar Backend Endtest, laeuft nun mit mod. SW im Normalbetrieb
  Intermodulationstest 100MHz...4GHz mit +15dBm im Abstand 50m
  Polarisationstest anhand ARABSAT 2A, wir sehen nur eine Polarisation
  Feuchtigkeit im FOPA2000 steigt trotz Silicagel noch immer an!
   
03.10.2000/ar Backend Test, alle 3 Prints laufen einwandfrei. Print I in Bleien, Print II+III im Institut
  Peter Grimm macht verschiedene Messungen am 5m
  Zur Verifizierung der Polarisation: Ueberpruefung der Focuscodes am Phoenix. Alle bits arbeiten.
  Im FOPA Einspeisung mit ext. Rauschquelle: an J1+J2 bei letztem PIN Diodenschalter vor dem Vorverstaerker und an A1 und A2. -> Alle Pfade in Ordnung
  Klopftest am A1 Pfad ergibt Schwankungen -> Antennenstecker neu, staerker angezogen, Dichtung (Vulkanisierband) erneuert. Alle sma cons neu angezogen.
  Feuchtigkeit: FOPA mit Kleenex und Heissluftfoehn getrocknet. relFeuchte steigt nur noch knapp ueber 60%
  Update Software host32.exe (Sleep()) durch eigene Prozeduren ersetzt, try()&catch() eingebaut
  Update Software adam.exe (Istwert des preamp verwendet), Label korrekt beschriftet
  N-Stecker am FOPA wahren locker; angezogen und neu isoliert
  Steckdose im Turm zur Speisung der Peltierelemente ist defekt!
   
09.10.2000/ar Ausbau des 7m Azimutgetriebes: (Mithilfe von Brunner jr.)
  Position in Abendstellung (180/82°), Sicherung der Kabel, Abmontieren des Handrades, Getriebeoel ablassen, Motor abbauen, Motorengetriebe (oel ablassen und abmontieren).
  Loesen aller Sicherungsmuttern (38er Schluessel), bis auf drei Eckmuttern alle restlichen Muttern ebenfalls loesen.
  Holz soweit unterlegen, dass mit maximalem Hub des Frontladers das Getriebe buendig angefahren werden konnte.
  Loesen der 3 restlichen Muttern. Das Getriebe kann in relativ stabilem Zustand auf den "Tisch" abgestellt werden. Die mittlere Lampe wird abgedrueckt!
  Das Getriebe muss nun oben gehoben werden. Mit Spannsets wird dieses an der Gabel des Frontladers befestigt. Erneutes anheben des Getriebes und das Holz unten wegraeumen
  Muehsames rauszwaengen durch die Tuere, da entweder das Getriebe unten oder seitlich ansteht oder die Gabel oben ansteht.
  Loesen des Ritzels von Hand und Uebergabe an Werkzeugbau Brunner AG.
   
11.10.2000/ar Montage des neuen Getriebes: (Mithilfe von Brunner jr)
  Eine Gewindestange muss abgetrennt werden, da das neue Getriebe ueber die Platte rausschaut.
  Das Getriebe muss mit dem Frontlader hochkannt in den Turm gehoben werden. Zuunterst ein Europalette, darauf ein pneumatischer Hebetisch (Werzeugbau Brunner AG, Hub 36cm), das Getriebe wird auf den Tisch gehoben und mit Seilen an den Gewindestangen gesichert.
  Das Palette wird mit dem Frontlader gehoben und es muss zusaetzlich Holz (~30cm) unterlegt werden. Palette wieder abstellen und Frontlader wegfahren. Getriebe ungefaehr positionieren und Tisch hochpumpen.
  Das Getriebe darf sich nirgendwo verkannten. Mehrmaliges loesen des des Tisches ist notwendig um das Getriebe richtig in den Zahnkranz einzufuehren. Muttern anbringen!
  Wegen dem fehlenden 38er kann die Arbeit nicht endgueltig abgeschlossen werden.
  WebCam: Zeit einblenden, somit kann der Film auch bei Nacht erstellt werden. Dieser brach naemlich bei vollkommen schwarzen Bildern ab.
   
12.10.2000/ar Muttern anziehen und Getriebeoel einfuellen.
  Beim seitlichen Oeleinlass mit Hilfe eines Bechers einen Trichter gebastelt, benoetigte ~2-3 Liter Oel. Oben mit einem Oelkannenschlauch (Landwirt) Oel eingefuellt, muehsam und dreckig! ~1-2 Liter
  Zahnkranz am Motor abmontiert und neuer Kranz fuer Zahnriehmenantrieb aufgekeilt. Motor und Zahnriehmenabdeckung montiert.
  Erste Testfahrt: Von Auge kein Spiel erkennbar, Drehrichtung stimmt auf Anhieb. Untersetzung groesser als davor dh Antenne faehrt langsamer.
  Peltierstrom auf 1A reduziert.
  Ordnung im Turm erstellen. Beobachtung auf 5m belassen.
   
18.10.2000/ar FOPA trocknen und die Dichtung ersetzen. Die "alte" zerbroeckelte richtig.
  Alle Klemmen an den ADAM Modulen anziehen.
  7m abdichten. Spiel am 7m betraegt jetzt im Fokus ung. +/- 1°. Schraube bei Zahnriehmen kasten abfeilen, da der Blechschutz zu klein ist.
  5m: Zahnkranz und Azimutgetriebe iO. El Getriebe muss in Revision gebracht werden.
  Baugeruest mit Kette und Brett gesichert.
  Umstellung auf 7m.
  Firma Sommerhalder (Buchs AG) fuer die Entsorgung des Getriebes aufgeboten.
   
20.10.2000/cm Remote-Reset an pavo initialisiert; Grund host32.exe hat blockiert....
   
23.10.2000/cm Wieder umgestellt auf 7m Fokuspack und Fehler eruiert betreffend hohem Rauschpegel.
  Die Klimasteuerung hat die Fokusbits beeinflusst, weil die falsche Logik gewahelt wurde. Der Grund ist historisch, weil die Software auf einem Laptop via LPT-port simuliert wurde. Phoenix hingegen sendet alle bits invertiert zum FOPA!
  Spannungsmesung bereinigt, das ADAM4017 Modul hat falsche Werte angzeigt, obwohl die Parametriesierung korrekt angezeigt wurde. Modul mit denselben Patrametern neu parametrisiert (schreiben in Flash-EEPROM). Nun sind all Spannungen i.O.
  Backend justiert und diverse Attenuatorfiles ausprobiert, att00028.cfg ist momentan das am besten geeignete. Wir sollten phoenix.cfg und schedulr.cfg taeglich sichern im Sinn von ConfigurationControl....
  Polarisationstest an ARABSAT 2A @ 26East: Es ist halt so, dass die via Sonne kalibrierte Anpeilung des Satelliten besonders die negative Polarisation zeigt. Ein versetzen des beams um 1,1Grad nach Westen bringt die positive Polarisation zum Vorschein. Siehe file DAT12929.raw von 10:53:34...10:55:27 (Misspointing 1,1W) und 10:55:40...10:56:55 (Originalpointing)
   
29.10.2000/cm PC bzw. atomtime umstellen auf Winterzeit, die tun das leider nicht selbst....
  Spektrumsmessungen mit AR5000 durchgefuehrt fuer Vergleichszwecke...
  Bleien ist stark gestoert durch breitbandiges Rauschen verursacht durch die steilen Flanken in den switchcode-Leitungen
  MOXA-Karte in pisces eingebaut zum Anschluss von FLUKE45 DMM und AR5000-RX
  Materialtransport nach SEC und STS
   
31.10.2000/cm Abbau Getriebe Elevation 5m zur Revision an Firma Zuerrer bei Regen und Sumpf!
  Peltier-Supply reduziert von 50V auf 30V, damit Regelung etwas sanfter werden soll
  Phoenix-SW: init-&exit-fokuscode korrigiert analog pavo (host32.exe)
  Phoenix-SW: Automatischer ATT-Generator verbessert (Mittelung)
  Phoenix-SW: Format logfile repariert (dat%05i.raw)
  Phoenxi-SW: Neue Kommandos eingefuert: FPON und FPOFF (FOPA2000 Power on/off)
  Logarithmic Detector eingebaut und Backend angepasst bez. Gain und Offset
  Privaten log. Detector zwischen AR5000 und FLUKE45 installiert
  Keine Widersprueche oder Fehler gefunden in den Testpunkten 1415/2800MHz! (?)
  Bandpass fc=70MHz, B=10MHZ Minicircuits eingebaut in Modul 9 wegen log. Detector
  3MHz-IF-Kanal justiert, damit gain mehr oder weniger ausgeglichen
   
02.11.2000/cm Alle 3 Backend-Module getestet nach Umbau und eines definitv installiert
  Alten Logarithmierer extrahiert, 5V-Supply eingebaut und neuen Log. Eingebaut, es fehlt noch die machanische Montage (Frieder)
  Aktuelles attenuatorfile erzeugt auf Grund von code 14 ersetzt durch ein monoton abfallends attenuatorfiel att00034.cfg (10dB.....0dB). So sind alle switchcodes mehr oder weniger gleich wellig.
  4 Lokaloszillatoren und Synthesizer power gemessen; es sieht fuers Eerste gut aus, Auswertung folgt noch
  WebCam fuer 5m ausgrtauscht durch anderes Produkt damit keine Treiberkonflikte entstehen
  Defekte Lamphalter im 7m - Turm ersetzt
  Peltierspeisung weiter reduziert auf 24Volt, damit Klima weniger rasch reagiert
  Logper-Antenne am 5m abmontiert zur ueberwinterung im Shack
  RS232-Kabel fuer AR5000 an MOXA(pisces) angpepasst und installiert
  Photos hergestellt fuer Backend und Getreibe zu Dokumentationszwecken
   
22.11.2000/cm Elevationsgetriebe am 5m wieder montieren.
  Abgebrochene Schraube muss noch ersetzt und Getriebe justiert werden.
  Synthesizer mit Temperaturueberwachung ausgeruestet (Bimetallschalter 40C)
  Temperatur (shack): 21,4C; Temperatur(Eintrittsventilator): 24,2C; Temperatur(Austrittsventilator): 28,0C; Temeperatur (BimetallSensort): 27,1C;
  Umbau Synthesizerplatte haette zur Folge: 6 dc-Draehte + 2 Netz-Draehte + 1 rf_out in SMA + 3 clock_in in SMA+ 2 Pindiodenkabel a 6 Draehte + 2 Flachbandkabel + 1 Flachkabel speziell gesplittet.
  Am Frequenzprogramm frq05016 Testfrequenzen mit B=10MHz messen
  Log. Detector definitiv mechanisch befestigen
  Log. Detector und Bandfitler Fotos herstellen fuer Dokumentation
  Peltierheizung/Kuehlung Leistung reduzieren auf neu: 40V/0.5A
  Datensicherung att00034.cfg und frq05016.cfg
  Leistungsmessungen am Antennenantrieb 7m: ~85W beim Einschalten; ~180W bei raschem aufwaertsfahren inklusive raschem Azimutantrieb; 36W...44W bei "normalem" tracking der Sonne; 37W im Ruhebetrieb (Motoren = off)
  FOPA-Halter am 5m entfernt zur Neumontage von ARGOS
  Materialtransporte von und nach Bleien mit PW
   
29.11.2000/ar 5m ElGetriebe definitiv montieren, wobei beim Justiersteg ein neues/altes Gewinde
  geschnitten werden musste. 5m ist wieder betriebsfaehig im 10GHz-Bereich via SAT-Feed
  Klopf, Heiz- und Kuehltests an FOPA und 7m Feed. -> Keine nennenswerte Reaktionen.
  Hygrowinsensor outdoor montiert als Referenz fuer FOPA-Messungen
  FOPA2000 eroeffnet und Wasser entfernt.
  Neuen PVC-Sensorhalter von Frieder montiert und angeschlossen (Aussentemperatur)
  4 Saecke SilicaGel montiert und FOPA wieder verschlossen
  Phoenix-Konfiguration optimiert, so dass Kaliration in <5Minuten abgeschlossen ist.
  Heizoefeli im 5m - Turm installiert, damit Sat-Receiver nicht frieren muss
   
01.12.2000/cm penzias blockiert wegen 5m-Applikation, remote-reset nicht wirksam
  Heidi aufgeboten fuer Start penzias; scandisk wartet auf Eingabe -> autoscan einschalten
   
07.12.2000/cm pavo blockiert vnc... Reset reicht nicht, der PC muss aus- und wieder eingeschaltet werden
  pisces und periscope in msdos.sys AutoScan=2 gesetzt
  Phoenix SW geaendert, damit im online spectrum die Anzahl Linien stimmen
  Kabel GPS-pavo hergestellt und angeschlossen 1,2,3,5 wobei 2&3 vertauscht sein muessen
  JAVA viewer von PM auf pavo installiert
  Peltiersupply weiter reduziert nun auf 20V/0,3A
   
12.12.2000/cm Alle Motorenkabel der Endstufen mit Mantelstromfilter ausgeruestet
  Baugeruest abgebrochen und bereit gestellt zum versorgen durch Brunners
  Datenerfassung und Heizungsregelung auf pavo von 30'' auf 15'' reduziert
  Einstellungen WebCam 5m optimiert
  Antos-Steuersoftware konnte nicht optimiert werden wegen TWSocket Konflikt
  TimeSynch Test: Datum wird falsch interpretiert und falsch gesetzt was zur Folge hat, dass Marathon nicht mehr starten kann (Jahr 2081 Problem). Loeschen von SysLog , weather.txt und spectrum.txt notwendig
   
13.12.2000/cm Zeitoptimierung von gestern war ein Reinfall, man darf in der derzeitigen Konfiguration hoechstens alle Sekunde einen Messwert erfassen. (Conversion-time+transfer-time+reaction-time of Phoenix etc.) duerfen nicht unterschritten werden!
  Exit-Prozedur von host32.exe mit Sleep(100) ergaenzt, damit Zeit bleibt die Files zu sauber zu schliessen
  Zeitspanne zur Messwertabfrage neu im host32.cfg file abgelegt in msec (1003), damit fuer weitere Experimente parametrisiert werden kann.
  Phoenix-Video-Array gleitendes Mittel eingefuehrt fuer online-spektrum Neu=(3*alt+actuell)/4
  Brunner junior beauftragt das Baugeruest zu versorgen bevor der Winter kommt.
   
19.12.2000/ar Neustart vom 5m, neu mit ueberarbeiteter on/off source Version.
  TimeSynch liest den String zuwenig lange es braucht noch mehr Zuverlaessigkeit bevor man die PC synchronisieren darf.
   


Letzte Aktualisierung 17.09.02
Durch RAG